Cremesuppe vom Feldsalat

Da haben wir den Salat! Diesmal allerdings raffiniert als frischgrüne Frühlingssuppe mit Speckstreifen garniert . . .

Cremesuppe vom Feldsalat (Foto: Martina Fuchs)

für 6 Personen

Das braucht man:

  • 250 g Feldsalat und 6 Feldsalatröschen zum Garnieren
  • Salz
  • 60 g durchwachsener Speck
  • 1 dicke Zwiebel oder 2-3 Schalotten
  • 2 EL Butter
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 500 g Brühe (Gemüse-, Hühner- oder Rindfleischbrühe)
  • Pfeffer, Muskat
  • 1 Stück Schale und etwas Saft von 1 Naturzitrone
  • 1 Lorbeerblatt
  • 200 g Sahne
  • 1 Prise Zucker
  • Kürbiskernöl

So wird’s gemacht:

Feldsalat gründlich waschen, putzen, die 6 Röschen zum Garnieren trocken schleudern und beiseite stellen.
Reichlich Salzwasser aufkochen, den restlichen Feldsalat darin ganz kurz  blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken, damit er seine schöne Farbe behält. Nun abgießen, abtropfen lassen und grob hacken.
Den Speck in feine Streifchen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten, bzw. auch in ganz feinen Scheiben im Backofen auf Backpapier knusprig braten.
Zwiebel oder Schalotten schälen, fein würfeln und in einem Topf in der heißen Butter andünsten. Knoblauchzehen schälen, hacken und zufügen.
Die Kartoffel schälen und auf einer feinen Reibe in den Topf reiben. Die Brühe zugießen, salzen, pfeffern und etwas Muskat zufügen.
Ein Stück Zitronenschale und das Lorbeerblatt zugeben. Etwa 10 Minuten kochen lassen bis alles weich ist, Zitronenschale entfernen.
Unmittelbar vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen und  den Feldsalat zufügen. Die Suppe mit dem Mixstab glatt pürieren.
Aufkochen, die Sahne zugießen, nochmals aufmixen und vor allem sehr gut abschmecken: mit Zucker, einem Spritzer Zitronensaft, eventuell etwas Salz.
Die Suppe in Tassen füllen, Streifchen von knusprig gebratenem Speck obenauf streuen. Mit Feldsalatröschen und Kürbiskernöl dekorieren.

Zu Beachten:

Mit dem Zitronensaft darf erst unmittelbar vor dem Servieren abgeschmeckt werden, damit die Farbe schön grün bleibt und sich nicht grau verfärbt.

Dazu schmeckt:

Focaccia mit Olivenöl, Salzflocken und Schwarzkümmel, Pfefferbaguette